Botschaft eines Ältesten der Hopi

20.11.2004 Aus Hotevilla, Arizona, von der Hopi Nation spricht der Häuptling
Dan Evehema, einer der Eldest Elders (ältesten Alten) in seiner Botschaft an
die Menschheit:

"Ich bin sehr froh, daß mir diese Zeit bleibt, um euch eine Botschaftzukommen zu lassen. Wir feiern derzeit einen Abschnitt in der Geschichte,der mit Freude und auch mit Traurigkeit angefüllt ist. Ich bin sehr darübererfreut, daß unsere Hindu-Brüder uns diese Gelegenheit gegeben haben, dieseGefühle mit euch zu teilen, da wir wissen, daß viele von euch dieselbenProbleme haben.

Wir Hopi glauben, daß die menschliche Art seit dem Anbeginn durch dreiverschiedene Welten und Leben hindurchgegangen ist. Am Ende der jeweilsvorhergehenden Welt wurde das menschliche Leben von dem Großen Geist"Massauu" hauptsächlich wegen Korruption, Gier und Abkehr von den Lehren desGroßen Geistes gereinigt oder bestraft. Die letzte große Zerstörung war dieFlut, die alle bis auf die Getreuen zerstört hat, die um eine Erlaubnisbaten, um mit Ihm auf diesem neuen Land zu leben und sie auch bekamen. DerGroße Geist sagte: "Es liegt an euch, ob ihr gewillt seid, meine ärmliche,demütige und einfache Lebensart zu leben. Es ist hart, aber wenn ihreinwilligt nach meinen Lehren und Anweisungen zu leben; wenn ihr niemals dasVertrauen in das Leben verliert, wie ich es euch geben werde, könnt ihrkommen und mit mir leben." Die Hopi und alle, die von der großen Flutverschont wurden, schlossen zu dieser Zeit einen heiligen Bund mit demGroßen Geist. Wir Hopi machten einen Schwur, daß wir uns nie von Ihmabwenden werden. Für uns haben sich die Gesetze des Schöpfers nie geändertoder sind zusammengebrochen. Für die Hopi besitzt der Große Geist alleKraft. Er erschien den ersten Menschen als ein Mann und sprach mit ihnen zuBeginn der Weltenschöpfung. Er zeigte uns zu leben, zu beten, wohin wirgehen sollen und welche Nahrungsmittel wir besorgen sollen, und gab unsSaaten zum Pflanzen und zum Ernten. Er gab uns eine Anzahl heiligerSteintafeln, in welche er alle Lehren hineinhauchte, um sein Land und Lebenzu beschützen. In diesen Steintafeln wurden Anweisungen und Prophezeiungenund Warnungen eingearbeitet. Dieses wurde mit der Hilfe von einerSpinnenfrau und Ihren zwei Enkelsöhnen gemacht. Sie waren weise undkraftvolle Helfer des Großen Geistes. Bevor der Große Geist sich wiederverbarg, zeigten Er und die Spinnenfrau den verschiedenen Gruppen derMenschen in Farbe und Größe voneinander verschiedene Maissorten, damit sieihre Nahrung in dieser Welt aussuchen konnten. Die Hopi waren als Letzte ander Reihe, um ihre Nahrung in dieser Welt zu nehmen und auszuwählen. DieHopi wählten dann den kleinsten Maiskolben. Dann sagte Massauu: "Ihr habtmir gezeigt, daß ihr weise und demütig seid. Aus diesem Grund werdet ihrHopi (Volk des Friedens) genannt, und ich werde alles Land und Leben in eureObhut geben, damit ihr es bewacht, beschützt und für Mich treuhänderischverwaltet, bis ich in den letzten Tagen zu euch zurückkehre, denn ich binder Erste und der Letzte.Aus diesem Grund werden, wenn ein Hopi in die höhere religiöse Ordnungeingeweiht wird, ihm die Erde und alle lebende Dinge in seine Händeübergeben. Er wird zu einem Elternteil für alles Leben auf der Erde. Er istberechtigt, seine Kinder zu beraten und zu korrigieren, in jeder ihmmöglichen friedfertigen Art und Weise. Deswegen werden wir niemals dieHoffnung aufgeben können, daß unsere Friedensbotschaft unsere Kindererreicht. Denn zusammen mit den anderen spirituellen Führern tragen wir dasSchicksal unserer zukünftigen Kinder.Wir sind angewiesen, diese Welt durch spezielle Gebete und Rituale inBalance mit dem Land und den vielen Universen zu halten, die bis zu diesemTag weitergeführt werden. Die heiligen Steintafeln wurden den beidenEnkelsöhnen der Spinnenfrau gegeben. Diese beiden Brüder wurden dannangewiesen, sie zu einem von dem Großen Geist bestimmten Platz zu bringen.Der ältere Bruder sollte sofort in den Osten gehen, zu der aufgehendenSonne, und sobald er es erreicht hatte, sollte er sofort anfangen nachseinem jüngeren Bruder zu suchen, der im Land des Großen Geisteszurückbleiben sollte.Die Aufgabe des älteren Bruders bei seiner Rückkehr war, seinem jüngerenBruder (Hopi) dabei zu helfen, Frieden, Bruderschaft und immerwährendesLeben zustande zu bringen (zu verwirklichen). Der jüngere Bruder Hopi wurdeangewiesen, das gesamte Land mit Fußspuren und heiligen Markierungen für denSchöpfer und dem Frieden auf der Erde zu überziehen und zu markieren.

Wir errichteten unsere zeremoniellen und heiligen Schreine, um diese Welt inÜbereinstimmung mit unserem ersten Versprechen an den Schöpfer imGleichgewicht zu halten. So geht unsere Wanderungsgeschichte, bis wir demSchöpfer bei Alt-Oraibi (Platz der Festigung) vor über 1000 Jahrenbegegneten. Es war bei diesem Treffen, als Er uns diese Prophezeiungen gab,damit wir sie an euch zum Ende der Vierten Welt der Zerstörung und zu Beginnder fünften Welt des Friedens übergeben. Er gab uns viele Prophezeiungen, umsie an euch weiterzugeben, und alle sind bereits eingetroffen. Deswegenwissen wir, daß es nun an der Zeit ist, um die letzten Warnungen undAnweisungen an die Menschheit aufzudecken.Wir wurden angewiesen, uns dauerhaft hier im Hopiland, wo wir den GroßenGeist trafen, anzusiedeln und auf die Rückkehr des Älteren Bruder zu warten,der nach Osten ging. Wenn er zu diesem Land zurückkehrt, so wird er seineSteintafeln Seite an Seite aufstellen, um der Welt zu zeigen, daß sie unserewahren Brüder sind.Wenn es die Straßen in dem Himmel gibt und wenn etwas erfunden wird, was,wie wir Hopi sagen, ein Kürbis voller Asche ist, ein Kürbis, der wenn er aufdie Erde geschmissen wird, alles in einem weiten Umkreis versengt und wo füreine lange Zeit nichts mehr wachsen wird.Wenn die Führer sich zum Schlechten bekennen anstatt zum Großen Geist, sowurde uns gesagt, würde es viele Arten geben, wie dieses Leben zerstörtwerden könnte.Wenn die Menschheit unsere Prophezeiungen nicht beachtet und zu ihrenursprünglichen spirituellen Anweisungen zurückkehrt.Uns wurde von drei Helfern erzählt, die vom Großen Geist beauftragt wurden,den Hopi dabei zu helfen, das friedvolle Leben auf der Erde zuverwirklichen, welche auftauchen würden um uns zu helfen, und wir solltenunsere Heimstätten nicht wechseln, oder unsere Zeremonien, oder unsereHaartracht, denn die wahren Helfer würden uns dann vielleicht nicht als diewahren Hopi erkennen. Deswegen haben wir all die Jahre gewartet.Es ist bekannt, daß unser Wahrer Weißer Bruder sehr stark sein wird und einerote Mütze oder einen roten Umhang tragen wird, wenn er kommt. Er wird sehrzahlreich sein und keiner anderen Religion außer seiner eigenen angehören.Er wird die heiligen Steintafeln mit sich bringen. Mit ihm werden zwei sehrweise und starke Personen sein. Eine wird ein Symbol oder Zeichen der Swastika haben, das Reinheitrepräsentiert und weiblich ist, ein Hervorbringer des Lebens.

Der dritte oder der zweite von den beiden Helfern unseres Wahren WeißenBruders wird das Zeichen des Sonnensymbols haben.Auch er wird zahlreich sein und sehr weise und stark. In unseren heiligenKatchina Zeremonien haben wir eine Kürbisrassel mit diesen Symbolen dieserkraftvollen Helfer unseres Wahren Bruders, die immer noch im Gebrauch ist.Es ist auch gesagt, wenn diese drei mit der Erfüllung ihrer Missionversagen, daß dann der eine vom Westen wie ein großer Sturm kommen wird. Erwird zahlreich sein und unbarmherzig. Wenn er kommt, dann wird er das Landwie die roten Ameisen überziehen und das Land in einem Tag einnehmen.Wenn die drei vom Schöpfer ausgewählten Helfer ihre heilige Mission erfüllenund wenn dann auch nur einer, zwei oder drei von den wahren Hopiübrigbleiben, die an der letzten alten Lehre und den Anweisungen festhalten,dann wird der Große Geist, Massauu, vor allen erscheinen und unsere Weltwird gerettet werden. Die drei werden einen neuen Lebensplan ausbreiten, derzu einem immerwährenden Leben und Frieden führt.

Die Erde wird wieder neuwerden, wie sie im Anbeginn war. Blumen werden wieder blühen, freigebendeTiere werden auf unfruchtbares Land zurückkehren und es wird Nahrung imÜberfluß für alle geben. Die Überlebenden werden alles gleichmäßig verteilenund sie werden alle den Großen Geist anerkennen und eine Sprache sprechen.

Wir sehen uns jetzt großen Problemen gegenüber, nicht nur hier, sondern imganzen Land. Alte Kulturen werden vernichtet. Das Land unseres Volkes wirdihnen weggenommen, und ihnen bleibt kein Platz, den sie ihr eigen nennenkönnen. Warum passiert dies?Es geschieht, weil viele ihre ursprünglichen spirituellen Lehren aufgegebenoder manipuliert haben. Die Art des Lebens, die der Große Geist für alleMenschen dieser Welt gegeben hat, wie immer auch die ursprünglichenAnweisungen lauten, werden nicht geachtet. Es ist wegen dieser großenKrankheit namens Gier, die jedes Land und jede Gegend befällt, so daß dieeinfachen Menschen das verlieren, was sie seit tausenden Jahren bewahrthaben. Nun sind wir sehr nahe am Ende unseres Weges.

Viele Menschen erkennennicht länger den wahren Weg des Großen Geistes. Sie haben tatsächlich keinenRespekt vor dem Großen Geist oder für unsere wertvolle Mutter Erde, die unsall das Leben gibt.Uns wurde erzählt, daß jemand versuchen würde auf den Mond zu fliegen; daßsie versuchen würden etwas vom Mond zurückzubringen; und daß danach dieNatur Anzeichen zeigen würde, daß sie ihr Gleichgewicht verliert.

Nun sehenwir, wie das wahr wird. Überall auf der Erde gibt es Zeichen, daß die Natursich nicht mehr länger im Gleichgewicht befindet. Überflutungen, Dürren, Erdbeben und große Stürme kommen auf und bringen großes Leid mit sich. Wirwollen nicht, daß dies in unserer Gegend geschieht und wir beten zum GroßenGeist, daß er uns vor solchen Dingen bewahrt. Aber nun gibt es Anzeichendafür, daß genau dieses hier bald auf unserem Land passieren könnte. Nunmüssen wir zueinander wie Brüder und Schwestern stehen. Es ist keine Zeitmehr vorhanden für Uneinigkeit zwischen den Menschen.Heute appelliere ich an alle hier von zu Hause in Hotevilla, wo auch wir unsdes Tratsches und des Herbeiführens von Trennungen sogar in unseren eigenenFamilien schuldig machen; hinaus zu der ganzen Welt, wo Diebstahl, Krieg undLüge täglich an der Tagesordnung sind. Diese Trennungen werden nicht unsereRettung sein. Kriege bringen nur weitere Kriege, aber keinen Frieden. Nurindem wir uns in einem spirituellen Frieden zusammenschließen undfüreinander Liebe in den Herzen verspüren, Liebe in den Herzen für denGroßen Geist und für Mutter Erde, werden wir beim schrecklichen Tag derReinigung gerettet, der nicht mehr fern ist.

Es gibt viele Menschen von euchin der Welt, die ehrlich sind. In spiritueller Hinsicht kennen wir euch,denn wir sind die "Men`s Society Grandfathers" (Großväter derMännergesellschaft), die damit beauftragt wurden, für euch und alles Lebenauf der Erde zu beten und niemanden und nichts in unseren Zeremonien zuvergessen. Wir beten darum, ein gutes glückliches Leben zu haben, für vielweichen angenehmen Regen für reichlich Feldfrüchte. Wir beten für einGleichgewicht auf der Erde, für ein Leben in Frieden und daß wir den nochkommenden Kindern eine schöne Welt hinterlassen.Wir wissen, daß ihr gute Herzen habt, aber gute Herzen alleine können unsnicht bei diesen großen Problemen helfen. In der Vergangenheit haben einigevon euch versucht uns Hopis zu helfen, und wir werden für diese Bemühungenimmer dankbar sein.Aber nun brauchen wir eure Hilfe am dringendsten.

Wir möchten, daß dieMenschen in der Welt die Wahrheit über unsere Situation erfahren. DiesesLand, das die Menschen das Land der Freiheit nennen, feiert viele Tage, umdie Menschen der Welt an diese Dinge zu erinnern. Dennoch haben diewirklichen Amerikaner seit über 200 Jahren keinen freien Tag gesehen. Wirerleiden die höchste Beleidigung. Unser Volk verliert nun dasjenige, was dasLeben und die Bedeutung des Lebens gegeben hat - unser zeremonielles Land,das nun von uns genommen wird.Hotevilla ist der letzte geweihte, ungestörte traditionelle heilige Schreinder eingeborenen Amerikaner für den Großen Geist. Und wie die Prophezeiungensagen, muß dieser heilige Schrein seine spirituellen Pfade offen halten.

Dieses Dorf ist das spirituelle Rückgrat für die Hopi, um die vielenaufwachenden eingeborenen Amerikaner und andere wahre Herzen zurück zu ihrereigenen einzigartigen Kultur zu führen. Hotevilla wurde von den letztenverbleibenden spirituellen Ältesten gegründet, um Frieden und Balance aufdiesem Kontinent von der Südspitze Amerikas bis hoch nach Alaska aufrecht zuerhalten. Viele unserer Freunde sagen, daß Hotevilla ein Heiliger Schrein,ein nationaler und globaler Schatz ist und erhalten werden muß.Wir brauchen eure Hilfe.

Wo ist die Freiheit, für die ihr alle kämpft undeure Kinder opfert? Sind es nur die Indianer, oder verlieren auch alleAmerikaner genau das, was zu finden sie hierhergekommen sind? Wir teilennicht die Freiheit der Presse, denn in die Zeitungen gelangt das, was dieRegierung den Menschen glauben machen möchte, nicht was wirklich passiert.
Wir haben keine Redefreiheit, denn wir werden von Leuten unseres eigenenVolkes verfolgt, weil wir unseren Glauben äußern. Wir befinden uns nun inden letzten Stadien und es gibt eine letzte Kraft, die unser verbleibendesHeimatland wegnehmen will. Uns werden immer noch viele Dinge vorenthalten,einschließlich des Rechtes Hopis zu sein und unseren Lebensunterhalt inÜbereinstimmung mit unseren religiösen Lehren zu erzielen. Die Hopiführer haben die Führer in dem Weißen Haus und die Führer in demGlashaus (Gebäude der Vereinten Nationen, Anm. d. Übers.) gewarnt, aber siehaben nicht zugehört.

Und so liegt es unserer Prophezeiung zufolge an denMenschen mit guten reinen Herzen, die sich nicht davor fürchten, uns bei derErfüllung unserer Bestimmung für diese Welt in Frieden zu helfen. Wir stehennun an dem Scheideweg, um uns selbst zu immerwährendem Leben oder dertotalen Zerstörung zu führen. Wir glauben, daß die spirituelle Kraft derMenschen durch das Gebet so stark ist, daß sie das Leben auf der Erdeentscheidet. Und deswegen sind viele Menschen zum Hopiland gekommen, um unszu treffen. Einige von euch haben wir in euren Ländern getroffen. Oft habenuns Menschen gefragt, wie sie uns helfen können.

Nun hoffe und bete ichdarum, daß eure Hilfe kommen wird. Wenn ihr einen Weg kennt, um die Wahrheitzu verbreiten, durch die Zeitungen, Bücher, durch das Treffen mitmachtvollen Menschen, erzählt die Wahrheit! Erzählt ihnen, von dem ihr wißt,daß es wahr ist. Erzählt ihnen, was ihr hier gesehen habt; was ihr unserzählen gehört habt; was ihr mit euren eigenen Augen gesehen habt.Ebenso, wenn wir unterliegen, so sagt auf die gleiche Weise, daß wir es biszum Ende versucht haben an dem Pfad des Friedens festzuhalten, so wie wirursprünglich vom Großen Geist angewiesen worden sind.
Sollte ihr wirklichErfolg haben, so werden wir alle unser Fehler der Vergangenheit erkennen undzum wahren Pfad zurückkehren - in Harmonie als Brüder und Schwestern zuleben, unsere Mutter, die Erde, mit allen anderen lebenden Kreaturen zuteilen. Auf diese Weise könnten wir eine neue Welt hervorbringen. Eine Welt,die vom Großen Geist und unserer Mutter geleitet werden würde, wird Reichtumund Glück für alle bereitstellen.Gott segne euch, jeden einzelnen von euch, und wißt, daß unsere Gebete umFrieden die euren bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang treffen werden. Mögeder Große Geist euch sicher auf den Weg der Liebe, des Friedens, derFreiheit und von Gott auf dieser Erdenmutter leiten. Betet zu Gott, damit ereuch etwas Bedeutendes gibt, daß ihr zu dem großen Werk beitragen könnt, dasvor uns allen liegt, um den Frieden auf der Erde zu verwirklichen.

Wir Hopi bewahren immer noch die heiligen Steintafeln und warten jetzt aufdie Ankunft unseres Wahren Weißen Bruders und anderer, die ernsthaft bereitsind, für den Frieden des Schöpfers auf Erden zu arbeiten. Macht es gut,meine Kinder, und denkt gute Gedanken des Friedens und der Gemeinsamkeit.Frieden für alles Leben auf der Erde und Friede miteinander in unserenHäusern, Familien und Ländern.
In den Augen des Schöpfers sind wir nicht soverschieden. Der selbe große Vater Sonne (bei den Hopi ist, wie bei vielenVölkern, die Sonne männlich. Anm. d. Übers.) scheint seine Liebe täglich aufjeden von uns, so wie Mutter Erde die Nahrung für unseren Tisch bereitet,oder ist es etwa nicht so? Schließlich sind wir alle eins. Quelle:www.chinaintern.de Nov.2004

From: newsletter@earthchangestv.com
Date: Mon, 31 Jan 2005 17:44:23 -0500
Reply-To: earthchanges@earthlink.net

Maya-Ältester gibt überraschende Vorhersage zum Comet Temple 1

von Mitch Battros - ECTV

In einem Interview, welches kommende Nacht auf Earth Changes TV Radio Show zu hören ist, wird Maya-Ätester Carlos Barrios uns eine erstaunliche Vorhersage machen, die er mitgebracht hat von einem Treffen der Maya-Ältesten in Guatemala. Zu meiner Überraschung wird er darüber berichten, daß das NASA-Experiment "Deep Impact" vom 12. Januar unerwartete Konsequenzen haben wird.

"Deep Impact" ist das erste Experiment einer Raummission, das unter die Oberfläche eines kometen führen wird, um sein Inneres zu überprüfen. Es wird mit dem Kometen "Comet Temple 1" am 1. Juli 2005 kollidieren. Ist das ein Hollywood-Stunt oder eine prophetische Vorhersage, die eintreffen wird?

Bei einer Kollision wird der Krater groß sein, so groß wie ein Haus oder so groß wie ein Fußballstadium und zwei bis viermal so tief. Eis und Staubrückstände werden aufgewirbelt und frisches Kratermaterial?
Aber der Maya-Älteste erklärt, daß alles was aufwirbelt, nur Eis und Staub sein wird.

Die NASA erklärt, daß die Daten der Eis- und Staubaufwirbelung genauso analysiert werden wird wie anderes NASA-Material und mit ihm verglichen werden wird, wie mit dem Material anderer Kometen-Missionen. Die Eegebnisse der Untersuchung dieser Missionen dienen dazu, das Sonnensystem besser zu verstehen ebenso wie das was passiert, wenn ein Komet auf die Erde stürzt.

Ich bat Carlos zu erklären, ob dieses Ereignis mit der Hopi-Prophezeiung zusammenhängt, die uns als "Blaues Kachina" bekannt ist. Er antwortete, daß ihm gesagt worden ist, es sei nicht diese "Blaues Kachina" Prohezeiung und es ist nicht "Komet Temple 1". Aber Carlos erzählte von einer Eskalation die eintreten wird, von Erdveränderungen dieses beispiellosen Ereignisses. Es wird eine Art Stoßwelle ausgelöst, die eine nicht vorhersehbare Veränderung (unbekannte Effekte) des Sonnensystems und der Erde zur Folge hat.

englisches Original:

From: newsletter@earthchangestv.com
Date: Mon, 31 Jan 2005 17:44:23 -0500
Reply-To: earthchanges@earthlink.net

Mayan Elder Gives Surprising Prediction: Comet Temple 1

by Mitch Battros ˆ ECTV

In an interview you can hear tomorrow night on the Earth Changes TV ˆ Radio Hour, you will hear Mayan elder Carlos Barrios tell us of a surprising prediction brought forth from a meeting of Mayan elders in Guatemala. To my surprise, Carlos is telling us the „Deep Impact‰ space probe launched by NASA on January 12th will create unexpected consequences.

„Deep Impact‰ is the first space mission to probe beneath the surface of a comet and reveal the secrets of its interior. It is set to collide with „Comet Temple 1‰ on July 4th 2005. That‚s right, the 4th of July. Is this a Hollywood stunt, or is it a prophetic indicator of things to come? On collision, the crater produced is expected to range in size from that of a house to that of a football stadium, and two to fourteen stories deep. Ice and dust debris will be ejected from the crater revealing fresh material beneath. But Mayan elders tell us than ice and dust debris is all that will occur.

NASA tells us the ice and dust debris data will be analyzed and combined with that of other NASA and international comet missions. Results from these missions will lead to a better understanding of both the solar system's formation and implications of comets colliding with Earth.

I did ask Carlos if this is related to Hopi prophecy telling us of the „Blue Kachina‰. Carlos told me he has spoke with Hopi elder Lopez. He was told it „is not‰ the prophesized Blue Kachina. „It is not comet Temple 1‰. Carlos did tell of an escalation of earth changing events to occur as a result of this unprecedented event. It will produce some kind of shock wave which will have an unknown effect in our solar system and planet Earth.